Der Balladenladen

„Wer reitet so spät durch
Nacht und Wind ...”
Wer?

 

„Wer reitet so spät durch Nacht und Wind ...” - Wer nochmal? Kassandra? John Maynard? „Vor seinem Löwengarten, das Kampfspiel zu erwarten, saß...” - Wie hieß er bloß? Odysseus? Herr von Ribbeck? 

Wer einmal mit stolzgeschwellter Brust, eine ganze Strophe oder, besser noch, alle Strophen auswendig vorgetragen hat, ist spätestens dann dem Reiz der Ballade erlegen. Aberwitzige Geschichten, Spannung und Musikalität sind ihr großes Potential. Die kleinen Kämpfe, die im Inneren des Menschen toben, und die alles bewegenden Schicksalsmächte sind der Glutkern aller Balladen.

Mit: Katja Schumann
Musik: Ulrike Koch
Regie & Ausstattung: Janet Lehmann